4.0     Hennef ohne Posteinrichtungen 1755 – 1822

Nachdem 1755 die Thurn u. Taxis‘sche Posthalterei von Warth nach Uckerath verlegt wurde, war Hennef für fast 70 Jahre - bis 1822 - ohne feste Posteinrichtung. Briefe ab Hennef oder für Hennef mussten durch Boten zu den Posthaltereien in Uckerath oder Siegburg bestellt werden.

 

1783: Brief von Hennef nach Düsseldorf, per Boten zur Thurn u. Taxis-Posthalterei Siegburg, handschriftlich “de Sieburg” (durch Postmeister Halm), Postlinie bis Köln, Route Köln-Münster über Dormagen nach Düsseldorf

 

1819: 11. Juli, Brief von Hennef nach Ehreshoven, Vermerke: “per Deutz” und “Hennef”, durch Boten nach Siegburg, von dort Beförderung durch die Königl. Preuß. Post, Taxen: “3” Sgr. (Rückseite für Porto, “ ½ ” in Rötel. Bestellgeld vom Empfänger zu zahlen

Details: | Zugriffe: 1159