Reiterpost Bonn - Warth (Uckerath) 1739 – 1794

Die Linie wurde von der Reichspost (Thurn u. Taxis) im Jahre 1739 eröffnet, um Sendungen zum Postumschlagplatz Warth zu befördern. Von hier gingen die Sendungen weiter nach Frankfurt und den Süddeutschen Raum über die Westerwald-Linie Köln-Frankfurt. Der Grund war, dass die Beförderung über Warth und den Westerwald um einen Tag schneller war, als auf der Rheinstrecke. Nach Schließung von Warth (1755) endete die Reiterpost in Uckerath. Als nach dem 1. Koalitionskrieg mit Frankreich 1792-1797 das linksrheinische Rheinland - und damit Bonn - zu Frankreich kam, wurde die Linie 1794 eingestellt.

 1775: Teilfranko-Brief von Bonn über Uckerath nach Mannheim. Vermerk: “frco Frankfurt” Keine postalischen Vermerke. Stempel: “DE BONN SUR LE RHIN” (1170-1785)

 

Quellen: 1) 2)

 

 

Details: | Zugriffe: 1246