Die Post und die Historie

EXTRA-Blatt neu / Blickpunkt 23./24. März 1882

HENNEF. Am 23. Marz 1622 wurde zwischen dem kaiserlichen Postmeister zu Köln, Johann ter Beck, genannt Coesfeld, und einem Wernerus zu Henneft ein Postvertrag abgeschossen der Wernerus zu Henneft, der offenkundig des Schreibens unmächtig war, verpflichtete zwei Pferde mit Zubehör zu halten und zweimal wöchentlich die Beutel mit Briefpost von Hennef nach „Byrrenbach“, dem heutigen Birnbach bei Altenkirchen, und zurück zu befördern. Hierfür erhielt Wernerus zu Henneft jährlich 135 Thaler. Wo sich in Hennef das Posthaus befand, geht aus dem Vertrag nicht hervor; vermutlich aber im Hof FußhöIIer in der Deichstraße.

Ein Heimatsammler hat die Postgeschichte seiner Stadt, Hennef, Sieg, dokumentarisch festgehalten. Er sammelte in mühevoller Kleinarbeit handschriftliche Vermerke und verwendete Stempel auf Briefen. Seine Sammlung enthält neben der Ablichtung des Vertragstextes vom 23. März 1622, das Original befindet sich im Fürstlich Thurn und Taxisschen Zentralarchiv in Regensburg, einen Brief, eingeliefert am 27.1.1745 in Zülpich, der über Köln nach Oberpleis befördert wurde und mit einem handschriftlichen Leitvermerk ,,per Warth' (über Warth) versehen ist. Ferner einen Präsentationsbrief vom 2.12.1825 von Hennef nach Oberkassel durch ,,Communalboten“ befördert und einen Brief vom 10.5.1826 der in Hennef eingeliefert und nach Bensberg befördert wurde. Dieser Brief enthält einen Zweizeilerstempel, Ort und Datum ohne Jahreszahl. Darüber hinaus enthält die Sammlung

1.       einen Brief von Hennef nach Cöln vom 1.10.1859 mit einem Kastenstempel

2.       einen Brief von Hennef nach Bork/Westfalen mit einem Ringnummernstempel, Federstrichentwertung und einem Kastenstempel

3.       einen Nachnahmebrief von Hennef nach Fredeburg / Sauerland aufgegeben -am 12.12.1884 mit ,,Einkreis-Stempel als Ortsname jetzt mit Jahreszahl

4.       ein Einschreiben von Hennef nach Birlinghoven Post Stieldorf, vom 17.10.1890

5.       und weitere Vorlagen bis zum Jahre 1920.

Diese Sammlung ist noch bis zum 25. März in der Schalterhalle des Postamts Hennef, Frankfurter Str. 99, während der üblichen Schalteröffnungszeiten zu sehen.

 

http://www.hennef.de/uploads/pics/historischesrathaus14.jpg

Details: | Zugriffe: 3249