Drucken
Details: Kategorie: 2.0 Botenwege und Postrouten durch Hennef 15.-18. Jahrhundert | Veröffentlicht: 29. März 2014 | Zugriffe: 1488

Reichspostlinie Köln - Frankfurt 1609 – 1806

 

Reichsfreiherr Leonhard I. von Taxis (1543-1612) ernannte 1604 den Johan zu Berhk - genannt Coesfeld - zum Postmeister zu Köln. Dieser legte zwischen 1604 und 1609 die Reiterpost-Stafettenlinie Köln - Frankfurt an.

Erst ab 1703 verkehrte auf einer leicht veränderten Route auch die Fahrpost.

Anfang des 17. Jahrhundets wurde in Hennef eine Posthalterei eingerichtet. (Postvertrag von 1622 mit “werner zu henneft”).

Um 1650 wurde die Poststation von Hennef nach Warth verlegt. Die Gründe hierfür werden im Kapitel 3.0 untersucht. -  Die Furt bei Weingartsgasse konnte nicht mehr benutzt werden und der Weg führte nun an Hennef vorbei von Spich - Troisdorf nach Warth.

Routenverlauf spätestens nach 1755:

Köln - Siegburg (anstelle von Spich) - Uckerath (anstelle von Warth) - Weyerbusch - Wahlrod - Freilingen - Walmerod - Limburg - Würges - Königstein - Frankfurt